Trägerschaft

Die politischen Gemeinden Feuerthalen, Dachsen, Flurlingen und Laufen- Uhwiesen bilden unter dem Namen «Zentrum Kohlfirst» auf unbestimmte Dauer einen Zweckverband des öffentlichen Rechts nach Bestimmungen des Gemeindegesetztes des Kantons Zürich. Der Zweckverband besitzt eigene Rechtspersönlichkeit. Sein Sitz befindet sich in Feuerthalen. Zweck des Verbandes ist der Betrieb eines Alters- und Pflegeheimes in Feuerthalen.
Als Aufsichtsbehörde ist die Gesundheitsdirektion Kanton Zürich, Obstgartenstrasse 21, 8090 Zürich zuständig.

Das Zentrum Kohlfirst in Feuerthalen ist ein Pflegeheim für Menschen die Pflege benötigen oder für chronisch kranke Menschen die auf Unterstützung angewiesen sind. Massgebend für die Leitung des Zweckverbandes sind die Statuten. Die Oberaufsicht obliegt der Delegiertenversammlung und die unmittelbare Aufsicht über die Führung des Zentrum Kohlfirst wird durch die Betriebskommission ausgeübt.

Delegierte
Betriebskommission

Beachten Sie dazu auch die Statuten Zweckverband Kohlfirst

Für die operative Führung des Hauses ist die Geschäftsleitung zuständig.

Das Organigramm wird aktuell überarbeitet

Die Bewohner und Bürger der Zweckverbandsgemeinden Feuerthalen, Dachsen, Flurlingen, Laufen- Uhwiesen werden bei der Aufnahme bevorzugt behandelt. Jedoch entscheidet auch hier die Geschäftsleitung erst nach Rücksprache mit dem zuständigen Arzt über die Aufnahme ins Zentrum Kohlfirst.
Die erforderlichen persönlichen Unterlagen, sowie alle weiteren gewünschten Auskünfte sind vor dem Eintritt zu erteilen.

Anmeldung

Das Pensionsverhältnis wird in einem schriftlichen Vertrag geregelt. Bei einem temporären Aufenthalt wird auf einen Pensionsvertrag verzichtet – die Regelungen gelten sinngemäss.
Die Pflegetaxe enthält die Pflegeleistungen nach KVG und richtet sich nach der Pflegebedürftigkeit der Bewohnenden. Die Individuelle Pflegeeinstufung erfolgt nach Vorgaben des Bundes. Die Pflegetaxe wird durch Bund und Kanton vorgegeben. Diese wird von der Krankenversicherung, der Gemeinden und des Bewohnenden finanziert.

Für eine persönliche Beratung sind wir gerne für Sie da.

Selbstverständlich begrüssen wir auch gerne Bewohner von ausserhalb der Verbandsgemeinden. Beachten Sie dazu jedoch, dass für Bewohner die bei der Aufnahme nicht seit mindestens einem Jahr in einer der Verbandgemeinden ihren gesetzlichen Wohnsitz hatten und auch nicht Bürger einer Verbandsgemeinde sind, während drei Jahren ein Zuschlag auf die Grundtaxe erhoben wird.

Links zu den Verbandgemeinden